Die niederländische Wirtschaft hat im ersten Quartal 2017 im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres ein Wachstum von 3,4 Prozent hingelegt. Wie die Wirtschaftsplattform Businessinsider mit Verweis auf Zahlen des niederländischen Zentralbüros für Statistik (CBS) berichtet, ist es das größte Plus seit 2008. Auch vom Arbeitsmarkt gibt es gute Neuigkeiten.

Mitverantwortlich für das wirtschaftliche Abschneiden sei gewesen, dass es in diesem Zeitraum zwei Werktage mehr gegeben habe. Doch auch unter Berücksichtigung dieser liege das Wachstum noch bei 2,8 Prozent. Insgesamt sei das niederländische Bruttoinlandsprodukt (BIP) nun zwölf Quartale in Folge gestiegen.

Dazu beigetragen hätten vor allem Investitionen in Immobilien und Transportmittel. Doch auch Exporte von Dienstleistungen und Gütern seien für das Wachstum maßgeblich gewesen.

Gute Arbeitsmarktlage

Zudem meldet Businessinsider, dass im ersten Quartal 13.000 neue Stellen ausgeschrieben worden seien – das größte Plus auf Dreimonatsbasis seit  etwa zehn Jahren. Im gleichen Zeitraum hätten 56.000 Menschen neue Jobs gefunden, wodurch die Arbeitslosenzahl um 23.000 nach unten korrigiert werden konnte. Die Arbeitslosenquote liege damit nun bei 5,2 Prozent (zuvor 5,5 Prozent).

Hier geht es zum Artikel des Businessinsiders.